Tang Dynasty Kleidung der Taenzerinnen

Die traditionelle Tang Dynasty Kleidung der Taenzerinnen

Die Tang-Dynastie war eine Blütezeit des kulturellen Austauschs. Dank verschiedener ausländischer Einflüsse erfuhr auch die Mode, insbesondere die Frauenmode, damals eine große Veränderung. Ein Tang-Kleid ist charakterisiert durch seinen Stehkragen, knebelartige Verschlüsse mit Schlaufen und chinesischen Knoten, eine klassische gerade oder auch schräge Knopfleiste, sowie breite Ärmel. Ein feines und elegantes Tang-Kleid ist meistens aus Seide und die beliebtesten Farben sind rot, dunkelrot, weinrot, blau und braun.

Nach der Blütezeit der Tang Dynastie entwickelte sich die Frauenmode schrittweise zu einem losen und weiten Stil. Während der mittleren und späten Phase wurde diese Stilrichtung sogar noch populärer − die Ärmel der gewöhnlichen Frauenkostüme waren oft 4 Chi (circa 1,33m.) weit.

In der Tang Dynastie trugen die Frauen oft und gern verschiedenen Blumenschmuck und die meisten wurden aus Seidengaze hergestellt. Später wurde es populär, echte Blumen zu tragen. Baumpfingstrosen waren sehr beliebt.

 

Erlaeuterung zu den Zeichen in der Kleidung:

476 v. Ch. wurde im Konfuzianismus gesagt, dass menschliche Gefühle in Trauer, Freude, Fröhlichkeit, Wut, Respekt und Liebe eingeteilt werden können. Die Musik besteht aus sechs Arten von Gefühlen und hat auch sechs Eigenschaften, die stark mit der ursprünglichen Natur des Menschen zusammenhängen. Die Gefühle treten zum Vorschein, wenn wir in verschiedenen Situationen von bestimmten Dingen beeinflusst werden. Diese Gefühle sollten ausgeglichen werden und das geht es nur, wenn man bei sich selbst anfängt und sich selbst verändert. Um dies zu erreichen gibt es vier Wege: Höflichkeit aufrechterhalten, Musik spielen, Politik ausüben und Strafe vollziehen. Musik spielen ist einer der vier notwendigen Elemente.